Bei Flugträumen ist darauf zu achten, wie hoch man fliegt, ob man mit oder ohne Hilfsmittel fliegt, über welche Traumlandschaft man fliegt und ob es im Traum zum Fall kommt. Das Fliegen in großer Höhe lässt in der Regel auf das Scheitern eines zu hoch gesteckten Plans deuten. Flüge ohne Hilfsmittel sind in der Regel ein gutes Zeichen für die Zukunft. Da es Flugträume in zahlreichen Variationen gibt, müssen Sie das genaue Traumsymbol deuten um die Botschaft Ihres Traums zu verstehen.

Westliche Traumdeutung: Fliegen

In der europäischen Traumdeutung muss bei einem Flugtraum unterschieden werden, ob man mit einem Hilfsmittel, beispiels einem Flugzeug, fliegt oder ob man selbst, mit oder ohne Flügel, über die Traumlandschaft fliegt.

Mit dem Flugzeug fliegen
Ein hochfahrender Plan wird nicht gelingen und obendrein Schaden bringen Ohne Flügel fliegen
Bedeutet Glück, Erfolg und Unternehmungsgeist. Sich selbst hoch fliegen sehen
Man hat hochfliegende Pläne, die jedoch nicht immer durchführbar sind Junger Mann mit weißen Flügeln
Bedeutet Aufstieg im Beruf oder Erfolg in der Liebe. Selbst schwarze Flügel haben
Bringt Kummer, auch bittere Enttäuschung. Durch das Weltall fliegen
Verheißt Unglück in der Ehe. Zwischen seltsamen Gesichtern und Tieren schweben
Durch Eifersucht werden einem große Schmerzen und Leid widerfahren. Die eigene Liebe und Treue wird auf der Strecke bleiben. Niedrig über den Boden fliegen
Deutet auf Krankheiten und Unruhezuständen hin, von denen man sich aber erholt. Über Länder und Meere fliegen
Symbol der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit. Bei Ehepaaren besteht der Wunsch nach Auflösung der Beziehung. Über schmutzige Gewässer fliegen
Warntraum! Privatangelegenheiten sollte man für sich behalten, da Feinde einem umgarnen wollen. Über eine zerstörte Gegend fliegen
Bedeutet Unglück. Am Mond und Planeten vorbei fliegen
Signalisiert Hunger, Krieg und Schwierigkeiten aller Art. Plötzlicher Fall beim Fliegen
Man wird eine Enttäuschungen erleben. Verkündet den Ruin. Dabei aufwachen: alles wird sich zum Guten wenden. Dabei herabstürzen: man wird in eine böse Angelegenheit hineingezogen werden. Jemanden fliegen sehen
Bringt Eifersucht. mit einem Luftballon fliegen
Die eigenen Wünsche werden sich erfüllen. Einen beglückenden Flug erleben
Man hat sich erfolgreich über etwas hinweggesetzt. Einen beklemmenden Flug erleben
Zeigt ein organisches Leiden an (Herz und Kreislauf)

Psychologische Traumdeutung: Fliegen

Früher standen Flugträume in direkten Bezug zu erotischen Erlebnissen. In einer modernen und umfassenden psychologischen Sichtweise des Traumsymbols vom fliegen steht dies für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen. Tatsächlich versetzt das Fliegen im Traum viele Menschen in eine Art Rauschzustand, der schon im Altertum als Liebesrausch interpretiert wurde und in fast allen mythologischen Vorstellungen zu finden ist. Diese Auslegung eines Flugtraums ist jedoch nebensächlich, da in der heutigen Zeit das Fliegen zu einer ganz alltäglichen Sache geworden ist. Dadurch hat sich auch die Traumaussage geändert.

Fliegt der Träumende in seinem Traum nach oben, bedeutet dies, dass er sein Leben stärker nach spirituellen Gesichtspunkten ausrichten will. Fliegt er nach unten, zeigt dies, dass er sich seinem Unterbewussten zuwendet und sich um tieferes Verstehen bemüht.

Flugträume sind sehr häufig und treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen. Sie symbolisieren den Freiheitsdrang, der ja bei Männern stärker ausgebildet ist, als bei Frauen. Sie setzen im allgemeinen Warnzeichen, besonders wenn der Träumer selbst wie ein Vogel, also ohne Hilfsmittel, fliegt. Die moderne Traumdeutung wertet das Fliegen als eine gefährliche Übersteigerung des Selbstbewusstseins. Im übrigen kann der Schluss gezogen werden, dass das Fliegen in großer Höhe schon das spätere Fallen einschließt. Nur zu leicht kann jemand bei einem Höhenflug abstürzen und ins bodenlose Nichts fallen. Auf der anderen Seite kann die Seele des Flugträumers Flügel bekommen und von aller Erdenschwere losgelöst sein. Wer ohne Fluggerät fliegt und über der Traumlandschaft dahinschwebt, scheint im Wachleben mit seinem Gedanken weit weg zu sein und sich den Realitäten des Lebens gegenüber zu verschließen. Man möchte sich über die gegenwärtigen Verhältnisse erheben, vielleicht auch vor ihnen die Flucht ergreifen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Stürzt man beim Fliegen ab, wird man mit einem Plan scheitern, weil die Ziele zu hochgesteckt sind. Die Ägypter glaubten, dass jemand, der im Traum fortfliege, den Ausweg aus einer verzwickten Lage finden werde.