Der blutsaugende Vampir ist ein so furchterregendes Wesen, dass er gemeinhin als Verkörperung des Bösen angesehen wird. Altindische Traumbücher verstehen ihn als Warnung vor eigener Gutmütigkeit, die von anderen ausgenutzt wird. Als Traumsymbole deuten Vampire und Fledermaus auf dunkle, bedrohliche Gedanken und Vorstellungen hin. Es handelt sich bei ihnen um Bilder für unverarbeitete und verdrängte seelische Inhalte. Die Angst vor emotionalen oder sexuellen Beziehungen kann sich in einem Traum von Vampiren äußern. Sie laufen Gefahr, in die Netze eines Ausbeuters zu geraten. Werden Sie von einem gebissen oder angegriffen, müssen Sie sich vor falschen Freunden in Acht nehmen. Kämpfen Sie mit ihm oder können ihn mit einem Pflock töten, besiegen Sie jemanden, der Ihnen gegenüber schlechte oder schädliche Absichten hegt. Ist ein guter Bekannter der Vampir, sollten Sie sich vor den Absichten dieser Person hüten.