Scheinwerfer symbolisiert allgemein Konzentration und Aufmerksamkeit; das fordert auf, sich auf eine bestimmte Angelegenheit zu konzentrieren. Nach vorn gerichtete Scheinwerfer erhellen die Zukunft, weisen insbesondere auf Hindernisse des Lebenswegs hin. Steht man selbst im Scheinwerferlicht, kann das vor Geltungsdrang oder Entlarvung unlauterer Absichten warnen, er ist aufgefordert, sein Tun und Verhalten zu

überdenken.



Wenn ein Scheinwerfer im Traum auf einen bestimmten Punkt oder Gegenstand gerichtet ist, sollte man sich diesen gut merken: Es macht wahrscheinlich auf ein besonders wichtiges Ereignis in unserem Leben aufmerksam. Er kann auf die Einsicht in Dinge deuten, die den Träumenden betreffen, als auch, um die tatsächliche Wahrheit herauszufinden. Ist der Scheinwerfer auf uns gerichtet und blendet er uns, dann hat uns jemand durchschaut und glaubt nun, mit uns spielen zu können. Ein Scheinwerfer dient dazu, den vor dem Träumenden liegenden Weg zu erleuchten.



Spirituell:

Auf dieser Ebene unterstützt der Scheinwerfer im Traum den Träumenden dabei, sich auf spirituelle Fragen zu konzentrieren und alles Überflüssige beiseite zu lassen.

- als Strahl am Himmel sehen: kündet ein wichtiges Ereignis an;

- einen hellen Schein sehen: man wird "geistige Führung" erhalten und kann so mit viel Selbst- und Gottvertrauen eine schwere Lebenslage überbrücken und bewältigen;

- eines Kraftwagens sehen: man kann in einer Sache eine böse Überraschung erleben;

- in den Lichtkegel eines solchen hineingeraten: mehr als einem lieb ist, wird man durchschaut werden.



Siehe auch Licht und andere Lichtquellen