Predigt (Prediger) symbolisiert häufig zu strenge Moralvorstellungen, mit denen man sich selbst und anderen das Leben unnötig schwer macht. Sie kann also auffordern, das Leben nicht zu ernst zu nehmen, oder vor Streitigkeiten warnen.



Man merke sich den Wortlaut der Traumpredigt und ziehe dann seine Schlüsse aus dem symbolhaft Gesagten. Nur bei einer Gardinenpredigt ist die Sachlage wohl eindeutig. Wenn der Prediger in Ihrem Traum in Ihnen ein Schuldgefühl ausgelöst hat, dann war der Prediger wahrscheinlich Ihr eigenes Gewissen.



- verheißt den Leidenden Trost und den Gläubigen Frieden; auch: nicht ohne Tadel bleiben und die Angelegenheiten werden nicht einfach aber erfolgreich sein; sich nähernde Inspiration;

- Prediger hören: es wird Zank (unter den Kollegen) geben;

- Predigt hören: man soll auch in schweren Stunden keinen trüben Gedanken nachhängen, denn man weiß nie, wozu alles gut ist; Pech wird einem widerfahren;

- einer Predigt zuhören: man ist nicht gerne bereit, die Ratschläge anderer zu beherzigen, auch wenn diese richtig sind;

- mit einem diskutieren: man verliert bei einem Wettbewerb;

- sich von einem abwenden: man wird mit frischer Kraft noch einmal von vorne beginnen;

- schaut er besorgt aus: man wird durch Vorwürfe belastet;

- einen langhaarigen sehen: man muß sich mit egoistischen Menschen auseinandersetzen;

- sein: man wird Verluste im Geschäft erleiden und ungebührliche Vergnügungen werden die Zeit in Anspruch nehmen

- Predigtstuhl sehen: man wird einen hohen Standpunkt vertreten;



Siehe auch Rede