Das Osterfest war ursprünglich ein Fruchtbarkeitsfest zu Ehren der Göttin Ostara, woran noch der Brauch der Ostereier erinnert. Im Traum ist jedoch seltener der Fruchtbarkeitsaspekt angesprochen, als der Hinweis auf den Frühling. Frühling hängt mit Freude, einer hellen Zeit und langen Tagen zusammen. Wenn nicht spezielle negative persönliche Erfahrungen mit diesem Fest verbunden sind, zeigt Ostern die Freude über oder auf einen strahlenden Neuanfang. Es "ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen", es geht aufwärts. Sie können ein neues Leben beginnen.- Bewußt oder unbewußt spielt jedoch ebenfalls der Inhalt des Osterfestes hinein: Die Überwindung des Todes und die Gewißheit des ewigen Lebens... Ostern zeigt auch an, daß man sich von alten Gewohnheiten, Idealen und Routine befreien sollte, um zu einem neuen Leben aufzuerstehen.



- Osterfest, Ostereier: verheißen Freude und Besserung der Verhältnisse; Auferstehung, Umstellung, Überwindung der Beharrung im alten Zustand; Hoffnung auf spätere Besserung; auch: man ist im Begriff auf eine weite Reise geschickt zu werden mit wichtigen Resultaten; vielleicht eine religiöse Mission.