Ahmt alles nach; Humorvoll; exotisch - Wo in meinem Leben fehlt es mir an Originalität?



Papagei ermahnt oft, nicht kritiklos alles nachzuahmen, was andere tun. Er kann auch vor Klatsch, übler Nachrede oder Bloßstellung warnen. Hört man ihn sprechen, soll das ein Lob und eine Anerkennung ankündigen.



Wie die meisten anderen Vogelarten, ist auch der Papagei im Traum ein Symbol für Sexualität. Dieses Tier kann nur lernen andere nachzuahmen, ohne dabei allerdings den Sinn des Vorgesprochenen zu verstehen. Daher deutet der Papagei im Traum auf die Unreife, Unüberlegtheit, Oberflächlichkeit, Unselbständigkeit und die Gedankenlosigkeit des Träumenden hin.



- bringt Ärger ins Haus durch Klatschereien; falsche Menschen hintergehen dich; auch: Menschen, die einen in einer Sache unterstützen wollen, werden sich als Last erweisen. Es ist besser, man macht es allein.

- plappern hören: steht für müßigen Klatsch und frivole Beschäftigungen unter Freunden;

- sehen oder sprechen hören: man klatscht über dich; jemand plaudert ein Geheimnis aus, das man streng gehütet glaubte;

- kreischen hören: du wirst von Neidern geschädigt;

- füttern: du wirst eine Plaudertasche heiraten;

- schlafen sehen: es kündigt sich eine friedliche Unterbrechung in einem familiären Streit an;

- einem das Sprechen lehren: es steht Ärger im Privatleben bevor;

- ein toter: sagt den Verlust geselliger Freunde voraus;

- Träumt eine junge Frau, sie besitze einen Papagei, besteht die Gefahr, daß ihr Zukünftiger sie für zänkisch hält.



Siehe auch Vögel