Öde bringt die geistig-seelische, vor allem gefühlsmäßige Verarmung zum Ausdruck; das kann nur individuell aus den realen Lebensumständen verstanden werden.