Die genaue Traumhandlung wird aufschlüsseln, ob man von einem Siegeskranz oder von einer Beerdigung (samt dem üblichen Kranzschmuck) geträumt hat. Übrigens können auch Toten-Kränze Symbol für die Vollendung einer Aufgabe und die Ehrung (den Erfolg, die Achtung) nach erbrachter Leistung sein. Als Kreis symbolisiert er Dauer und Vollkommenheit sowie ewiges Leben.



- Kranz kann den Wunsch nach Ehe und Familie symbolisieren und kann auch an die Möglichkeit des eigenen Todes erinnern.



- Der Osterkranz deutet auf Optimismus und Aufbruchstimmung, ein Adventskranz auf Erwartung und schöne Stunden im Familienkreis, Brautkränze symbolisieren den Wunsch nach erotischer Verbindung.



- Erhält der Träumende in seinem Traum einen Kranz, bedeutet dies, daß er ausgewählt und vielleicht ausgezeichnet wird.



- Trägt man ihn auf dem Kopf, darf man mit Ehre und Anerkennung rechnen, sofern er nicht verwelkt ist und dann Enttäuschungen ankündigt, an der er schwer zu tragen hat.



- Gibt der Träumende einem anderen Menschen einen Kranz, drückt dies die Bedeutung seiner Beziehung zu dieser Person aus.



- Auf dem Grab zeigt er an, daß man sich mit jemandem endlich aussöhnen sollte.



- Wer selbst einen Kranz aus Blumen bindet, kann auf eine glückverheißende Zukunft hoffen.



- Der Kranz kann als Traumbild die gleiche Bedeutung haben wie andere bindende Gegenstände, beispielsweise wie Halfter und Geschirr. Er stellt eine Verbindung her, die nicht durchtrennt werden kann, oder ein Opfer, das akzeptiert werden muß.



- Traditionell galt der "Jungfrauenkranz" als Sexualsymbol. Wenn Mädchen davon geträumt hatte, wurde das immer als Zeichen für eine baldige Hochzeit gedeutet. Tatsächlich war es aber viel eher die Umsetzung ihrer "jungfräulichen" Angst vor der Hochzeitsnacht, in der ihr "Kränzchen zerrissen" werden sollte.



Spirituell:

Auf spiritueller Ebene hat der Kranz im Traum drei Bedeutungen: Hingabe, Opfer oder Tod (Wandel). Welche zutrifft, hängt vom Traumzusammenhang ab.



- Sehnsucht der Frau nach der Ehe; sexuelles Zweitsymbol; auch: Freude und Trauer, je nach den begleitenden Nebenbildern im Traum; auch: Man wird mit Aufmerksamkeit überschüttet. Nicht immer jedoch ist man an einem selbst interessiert, sondern am Einfluß und den guten Beziehungen aufgrund der hohen gesellschaftlichen Stellung, die man inne hat.

- einen tragen: bevorstehende Ehrung;

- ein Brautkranz: verkündet das glückliche Ende unsicherer Verlobungen;

- aus frischen Blumen: es werden sich einem bald großartige Gelegenheiten bieten, reich zu werden;

- einen Myrtenkranz tragen oder sehen: bevorstehende Hochzeit;

- einen verwelkten auf dem Kopf tragen: man wird eine Enttäuschung erleben;

- ein verwelkter allgemein: steht für Krankheit und enttäuschte Liebe;

- binden: schwere Arbeit bei gutem Mut; verheißt eine schöne Zukunft;

- einen goldenen sehen: bedeutet Kranken den Tod, Reichen Erfolg, Armen Mißgeschick;

- auf ein Grab legen: bedeutet eine Versöhnung; auch: man sollte eine Hoffnung endlich begraben;

- Schmückt eine junge Frau den Kopf ihres Liebhabers mit Lorbeer, dann wird sie sowohl einen treuen als auch einen berühmten Mann haben.



Siehe auch Blumen Ring