In früheren Zeiten wurde Heu mit Sommer, gemeinschaftlichen Arbeiten, der Ernte und mit Vergnügen assoziiert. Heute steht der Heuschnupfen in der Assoziationskette an erster Stelle. Wenn ein Traum von Heu handelt, sollte der Träumende sich mit dem praktischen Teil seiner Persönlichkeit beschäftigen. Vielleicht hat er die Fähigkeit, anderen Menschen Schutz und Fürsorge zu geben. Heu symbolisiert fruchtlose Gedanken und Gefühle, von denen man sich nicht weiter beeinflussen lassen sollte, weil sie nur von wichtigeren Dingen ablenken. Oft kommt darin auch zum Ausdruck, daß man sich vergeblich bemüht und für alle Anstrengungen nur geringen Lohn und Erfolg erhalten wird. Glückliche Erinnerungen und gute Gefühle werden in Träumen häufig durch stereotype romantische Szenarios dargestellt, in denen solche Emotionen wiederholt werden.



Spirituell:

Auf dieser Ebene wird Heu, wie auch Sommer und die mit ihm verbundenen Gefühle von Wärme und Glück, mit spirituellem Fortschritt verbunden.



- animalisches (tierisches) Prinzip, das anzeigt, daß alle Arbeit auf dieser Art nur wenig Verdienst bringt;

- viel sehen: du wirst eine gute Nachricht erhalten; verspricht Glück in der Liebe und Erfolg in finanziellen Angelegenheiten;

- lose verstreutes sehen: du sollst realistischer denken und handeln;

- sich ins Heu legen: man muß sich im Wachleben an bescheidenere Verhältnisse gewöhnen;

- darin liegen: Zufriedenheit bei bescheidenen Ansprüchen;

- frisches riechen: Gesundheit;

- verfaultes sehen: schlechter Fortgang aller Unternehmen;

- abmähen: Vermehrung des Wohlstandes; auch: im Leben viel Gutes haben; als Bauer wird man reiche Ernteerträge haben;

- Heuernte sehen: Fest mit Liebesabenteuer in Aussicht;

- Felder mit frisch geschnittenem Heu: Zeichen für außergewöhnlichen Reichtum;

- sammeln: man sollte auf einem Gebiet so schnell wie möglich handeln, um sein Schäfchen ins Trockne zu bringen;

- schönes haben: warnt vor Dieben;

- Heuhaufen: strebe weiter, da das Fundament für eine reiche Zukunft gelegt ist;

- Heuschober oder -wagen: bringt Nutzen;

- auf einen Wagen laden: bringt viel Arbeit bei schlechtem Verdienst;

- aufladen und in die Scheune bringen: das Glück ist einem sicher und man wird großen Gewinn aus einem Geschäft ziehen;

- Heufuhren auf der Straße: verheißen Treffen mit einflußreichen Fremden, die viel zu Ihrer Freude beitragen;

- an Vieh verfüttern: man wird jemanden Hilfe anbieten, der einem diesen Gefallen mit Liebe und einer Beförderung danken wird.



Siehe auch Heugabel Heuhaufen Heuwagen