Leder versteht man meist als Symbol der Beharrlichkeit, Ausdauer und des Durchhaltevermögens, die man in schwierigen Situationen benötigt, oder allgemeiner als Lebenskraft, die zum Teil aus den Trieben stammt. Leder kann sich von seiner Grundbedeutung her und abhängig von den übrigen Traumumständen auf das Selbstbild des Träumenden beziehen. Häufig steht Leder im Zusammenhang mit Uniform und daher mit Schutz. Ein Motorradfahrer beispielsweise ist durch seine Lederkleidung besser geschützt.



Mit der Lederkleidung, glauben manche Traumforscher, würden sadomasochistische Neigungen verdeutlicht, wobei man "vom Leder zieht". Wir glauben aber, daß es sich hier um den festen Stoff handelt, der uns vor mancherlei Gefahren schützen kann.



Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene kann Leder im Traum ein Hinweis auf Selbstkasteiung sein.



- steht für erfolgreiche Geschäfte und günstige Verabredungen mit Frauen;

- besitzen: verheißt ein hohes Alter und viel Freude an den Nachkommen;

- oder Gegenstände daraus sehen: man muß in einer Angelegenheit zäh aushalten, um Erfolg zu haben;

- damit hantieren: verleiht zähe Lebenskraft und befestigt die äußere Position;

- daraus etwas fertigen: verheißt die baldige Erfüllung eines geheimen Wunsches, den man zäh erfolgt hat;

- Lederstapel: verheißt Reichtum und Glück;

- in Leder gekleidet sein: verheißt eine glückliche Hand bei Spekulationen;

- Lederschmuck: besagt Treue in der Liebe und zum Heim;

- damit handeln: man wird die Abfolge der Unternehmungen nicht ändern müssen, um das Vermögen zu vergrößern;

- kaufen oder verkaufen: man besitzt viel Realitätssinn und einen klaren Verstand.



Siehe auch Kleid