Dem Träumenden wird die Seite seines Selbst zu Bewußtsein gebracht, die rebelliert und nicht mit der Gesellschaft in Einklang ist. Die Träume geben dem Menschen die Gelegenheit, Verhaltensweisen auszuprobieren, die er im normalen Leben nicht zur Anwendung bringen könnte. Wenn dem Träumenden in seinem Traum Laster wie Trägheit, Neid oder Apathie bewußt werden, dann kann er in Zukunft mit dieser Neigung in sich vielleicht

besser umgehen.



Spirituell:

Inakzeptables Verhalten kann sich in Form eines Lasters äußern. Der Träumende sollte für sich herausfinden, nach wessen Maßstäben beurteilt wird, und entsprechend damit umgehen.



- einem zugeneigt sein: man ist in Gefahr, seinen Ruf zu gefährden, weil man sich von schlechten Einflüssen leiten läßt;

- andere einem Laster frönen sehen: einem Verwandten wird ein Unglück geschehen.