Er gilt als Symbolgestalt für das eigene Gewissen. Er ermahnt zu mehr Fleiß und ernsthafter Arbeit. Er kennt das seelische Gebäude genau und sorgt meist für Ordnung. Außerdem besitzt er die Schlüssel, vor allem zum "inneren Keller". Sieht man ihn im Traum bei der Arbeit, ist dies ein Hinweis, daß man sich um die eigene Befindlichkeit - um seine psychische und physische Verfassung - kümmern sollte. Das Haus (die Persönlichkeit, das Ich) soll gepflegt und "von Altlasten befreit" werden, damit es sich wieder gut darin leben läßt.



- steht für schlechte Führung und ungehorsame Kinder; würdelose Bedienstete werden einen verärgern;

- einen suchen und nicht finden: belanglose Ärgernisse werden das friedvolle Leben stören;

- einen finden: es entwickeln sich angenehme Verbindungen mit Fremden; es werden sich keine Hindernisse in den Weg stellen.