Das Lieblingstier vieler einsamer Menschen ist als Luftwesen wie jeder Vogel geistig- seelisch zu deuten, umschreibt daher die psychische Einsamkeit und die innere Unfreiheit des Träumenden. Man hat das Gefühl, im Käfig zu leben - selbst wenn es ein "goldener" sein sollte. Auch hat man Angst vor "gebrochenen Flügeln" - und vor dem Kontrollverhalten anderer. Er steht deshalb für das Bedürfnis nach Freundschaft und Liebe.



- sehen: man wird eine Freundin finden; Zeichen für ein fröhlich behagliches Zuhause;

- singen hören: bedeutet für Ledige Verlobung, für ältere Menschen ruhiges Alter;

- singende in einer luxuriösen Wohnung: stellen ein Leben in Reichtum und zahlreiche gute Freunde in Aussicht;

- zwitschern hören: sich auf unerwartete Vergnügen freuen dürfen;

- einen besitzen für junge Menschen: verheißt den Aufstieg in gebildete Kreise; möglicherweise auch das glückliche Ende eines Liebestraums;

- einen geschenkt bekommen: es zeichnet sich eine Erbschaft ab;

- einen verschenken: man bekommt seinen sehnlichsten Wunsch nicht erfüllt;

- unnatürlich grell gefärbt: man gibt sich trügerischen Hoffnungen hin; blindes Vertrauen ist der schlimmste Feind;

Eine junge Frau sollte sich nach diesem Traum vor Schmeichlern hüten, weil sie sonst unweigerlich enttäuscht wird.

- aus dem Käfig lassen: kündet einen Landausflug an;

- sterben: man sollte sich vor untreuen Freunden in acht nehmen;

- einen verzehren: Gesundheit; du wirst ein hohes Alter erreichen.



Siehe auch Vögel Vogelkäfig