Geige deutet man im allgemeinen wie Fiedel. Wer sie im Traum virtuos spielt, möchte auch im wirklichen Leben durch brillante Leistungen auffallen und am liebsten überall "die erste Geige spielen". Außerdem ist die Geige ein Symbol für Harmonie durch den Ausgleich von Spannung und Entspannung.



Sie wird wie das Cello (siehe dort) mit den rundlichen Formen einer Frau verglichen und soll deren erotischen Ausstrahlung und das Drängen dessen offenbaren, der den Bogen führt und nach glückhafter Vereinigung verlangt. Die Bewegung des Geigenbogens weist darauf hin, wie Ihr sexuelles Miteinander gestaltet ist. Achten Sie darauf, ob er sich schnell oder langsam, zärtlich oder heftig bewegt usw. Der Klang der Geigen läßt auf das harmonische Zusammenspiel von Liebesleuten schließen. Durch das Mittel der Musik wurden jedoch von jeher Gefühle übermittelt. Die Geige und das Cello sind daher auch im Traum Träger von Botschaften aus dem Gefühlsbereich.



- Sexualtraum, der ein Potenzsymbol sein kann; auch: spornt zur Ausdauer an und verkündet Lob;

- eine sehen: man wird in netter Gesellschaft eine angenehme Unterhaltung pflegen; auch: die Freundschaften bewähren sich und die Liebesbeziehung gedeiht;

- viele Geigen verheißen: daß man sich in gute Lagen bringen wird;

- spielen hören: man wird sich durch sein Benehmen beliebt machen; auch: ein wenig neidisch auf den Erfolg anderer sein;

- selbst spielen: man geht fröhlichen Tagen entgegen; durch seine romantischen Ansichten über das Leben und die Liebe, ist man bei anderen beliebt;

- eine beschädigen oder beschädigt sehen: man wird sich selbst ein Glück zerstören;

- kaufen: man kann etwas Gutes erwarten.



Siehe auch Cello Fiedel Saiteninstrumente