Ein Juwel (Edelstein) versteht man allgemein als Symbol des unveränderlichen Persönlichkeitskerns, den man nicht antasten lassen sollte. In der traditionellen Deutung: Eitelkeit und Prahlsucht. Aktuellerer Sinn: Juwelen sind ein Symbol für "verborgene Schätze", die man besitzt - Begabungen und Ideen, die es zu entdecken und entwickeln gilt und die Erfolge versprechen. Manchmal träumt man von Schmuck und Edelsteinen, wenn man sich ganz gern "vom schönen Schein", oder von Menschen, die ein blendendes Auftreten haben und "schillernde Persönlichkeiten" sind, verführen läßt. Es ist auch der Wunsch nach einem besseren Auftreten, als Hoffnung darauf, daß man in der Gesellschaft einmal selbst glänzen kann oder daß man zu etwas kommt. Die Hoffnung trügt: Wer im Traum Juwelen trägt, ohne sie tatsächlich zu besitzen, wird es meist nicht sehr weit bringen; er findet meist nicht die richtige Einstellung zum Leben, weil er zu sehr an Äußerlichkeiten hängt. Ein seltenes Juwel zu sehen, das einem nicht gehört, kann bedeuten, daß man die Wichtigkeit einer künftigen Freundschaft nicht versteht. Diese Freundschaft abzulehnen kann im späteren Leben Schwierigkeiten verursachen. Außerdem können sie auch vor Armut und Verlusten warnen oder zu Sparsamkeit ermahnen. Die einzelnen Edelsteinarten deutet man oft wie folgt:



- Amethyst als Warnung, bei hohen Erwartungen, Zielen und Plänen den Boden der Realität zu verlassen, was unweigerlich zur Enttäuschung führt.

- Diamant als Symbol des Bewußtseins, manchmal auch der Gefühlskälte, Habgier und des übertriebenen Strebens nach Einfluß und Macht.

- Lapislazuli als Verkörperung von Vitalität und Sensibilität.

- Opal steht meist für das Bedürfnis nach seelisch-geistiger Läuterung, nach Geborgenheit und Schutz.

- Perle symbolisiert innere Harmonie, zu der man aber erst durch Leiden gelangen wird; beispielsweise durch schmerzhafte Selbsteinsichten und Veränderungen.

- Rubin bedeutet Gefühlswärme, ein differenziertes Gefühlsleben und viel Mitmenschlichkeit; oft taucht er in Träumen von Menschen auf, die man umgangssprachlich als "herzensgut" bezeichnet, er kann aber auch die Sehnsucht nach aufrichtigen Gefühlen in diesem Sinne verkörpern.

- Saphir kann auffordern, überbetonte Sinnlichkeit, Genußsucht oder materialistische Einstellungen aufzugeben, damit man inneren Frieden findet.

- Smaragd steht für die Erweiterung des eigenen Bewußtseins durch Selbsterkenntnis, aus der man mehr innere Harmonie gewinnt.

- Ein blaues Juwel zeigt die Befreiung von einem aktuellen Problem.

- Grüne Juwelen können auf Sicherheit und Ruhe hinweisen, aber auch auf Neid.



- man hofft, innere wie äußere Armut durch glänzenden Tand überdecken zu können;

- sehen: bedeuten viel Vergnügen und Reichtum;

- andere damit sehen: man selbst oder ein bestimmter Freund, hat einen hohen Rang in der Gesellschaft inne;

- kaufen: man wird zur Sparsamkeit gezwungen werden; die momentanen Angelegenheiten werden sich als erfolgreich erweisen, besonders in Herzensangelegenheiten;

- finden: bringt glänzende Vorteile in punkto Geschäft und Macht;

- tragen: führt zu gesellschaftlichen Ansehen und Befriedigung;

- erben: der eigene Wohlstand wird ungewöhnlich wachsen, wenn auch nicht zur Zufriedenheit;

- weggeben: ist eine Warnung, daß einem ein bestimmter Lebensstand bevorsteht;

- sich von Juwelen trennen: man wird unbewußt etwas zum eigenen Nachteil tun;

- verlieren: kündet ein unverhofftes Glück an;

- Juwelier sein: Verluste in Geschäften;

- juwelenbesetzte Kleidungsstücke: ziehen Glück nach sich; Erbschaft oder Spekulationsgewinne sorgen für einen Aufstieg;

- Träumt eine junge Frau, daß sie Schmuck bekommt, zeigt das große Annehmlichkeiten und eine ersehnte Heirat an.

- Verliert eine junge Frau Juwelen, trifft sie Menschen, die ihr nur schmeicheln und sie täuschen.



Siehe auch Edelsteine Gold Schmuck