Oft stellen sie die zwei Seelen in des Menschen Brust dar, die einander bekämpfen, um Fehler zu beseitigen, die unseren Charakter verfälschen. Wie alle im Traum auftretenden Personen weisen auch Feinde auf bestimmte Eigenschaften des Träumenden hin. Sie stehen als Sinnbild für die Seiten, die der Träumende an sich selbst nicht mag und zu bekämpfen versucht, so z.B. negative Verhaltensweisen, Anschauungen, Neigungen oder Gefühle. Vor allem wenn man sich selbst als Feind sieht, sollte man oft versuchen, innere Widersprüche zu versöhnen, mit sich selbst Frieden und Harmonie zu finden, sich anzunehmen und selbst zu lieben. Wichtig für die Deutung ist wieder die gesamte Traumhandlung und die Gefühle, die der Träumende den Traumfeinden entgegenbringt oder die diese bei ihm hervorrufen, ebenso das Verhalten dieser Personen. Erkennt man im Traum einen Widersacher aus dem Wachleben und tötet ihn, will uns das Unbewußte sagen, daß diese Feindschaft uns nur schaden kann. Feind warnt auch im Traum vor Streit, Problemen und Hinterlist im Wachleben.



- Warntraum, der bestimmte Instinkte vor Menschen der näheren Umgebung wachrufen soll;

- unbekannten sehen: bedeutet das Gegenteil, eine neue Freundschaft entsteht oder bewährt sich;

- sich zuziehen: bedeutet Gewinn;

- mit mehreren Feinden zusammentreffen: Achtung auf Hinterhältigkeiten;

- mit ihnen spielen und sprechen: ist ein Zeichen von Unglück und Verlust;

- im Felde bzw. Krieg: bedeuten Zank und Ärger;

- von Feinden verleumdet werden: mit Fehlschlägen bei der Arbeit rechnen müssen; die Vorhaben sollten mit größter Vorsicht durchgeführt werden;

- besiegen: man kann alle Schwierigkeiten im Geschäftsleben umgehen und sich größten Wohlstandes erfreuen;

- in jeder Hinsicht besiegen: prophezeit Gewinn;

- besiegt werden: es folgen widrige Umstände; dieser Traum kann wörtlich genommen werden;

- sich mit einem aussöhnen: warnt vor falschen Freunden.



Siehe auch Krieg Freunde Verwandte