Gefäß - Mit welchen Gefühlen kann ich problemlos umgehen?



Eimer enthält die Vielfalt der Lebensmöglichkeiten und persönlichen Eigenschaften; zur individuellen Deutung muß man darauf achten, was sich im Eimer befindet. Das Gefäß, mit dem man Wasser schöpft, in das man aber auch manchen Schmutz füllt, übersetzt: Man kann hilfreiche Erkenntnisse aus dem Unbewußten schöpfen, wie unsere Psyche von lästigem Druck befreit werden kann.



- Grundsätzlich verspricht ein voller Eimer Glück, Erfolge und Selbstverwirklichung, daß man "aus der Fülle schöpfen kann" und viel zu geben hat; ein leerer kündigt dagegen Mißerfolge und Enttäuschungen an.

- Klares Wasser im Eimer gilt ebenfalls als Glückssymbol, trübes und schmutziges hingegen warnt vor Kummer und Sorgen.

- Sieht man einen Eimer mit Löchern, kann darauf hingewiesen werden, daß man sich in zu vielen Kleinigkeiten verzettelt und deshalb trotz aller Aktivitäten keine echte Befriedigung finden wird.

- Eimer tragen im Traum ist ein Sinnbild für belohnten Fleiß.



- Gefäß des Lebens, nach dessen Inhalt sich die Deutung richtet;

- sehen: man wird getröstet werden; Erfolg wird einem nicht geschenkt. Um sich weiterhin über Wasser zu halten, muß man dafür hart arbeiten.

- in einem klares Wasser laufen lassen: Glück bei einem Unternehmen;

- einem mit trüben Wasser: man wird viele Sorgen und Unannehmlichkeiten haben;

- leeren sehen: freudige Überraschung; Treffer in der Lotterie;

- einen leeren tragen: man wird bald eine Enttäuschung erleben; auch: Hunger oder schlechte Ernten;

- vollen sehen oder tragen: Wohlstand; guter Fortgang des Geschäfts; plötzlicher Geldgewinn;

- damit zum Brunnen gehen: dein Fleiß wird belohnt;

- voller Milch sehen: Zeichen für gute Aussichten und angenehme Gefühle;

- Wenn eine junge Frau im Traum einen Eimer trägt, verheißt das Arbeit im Haushalt.