- Ebbe und Flut (Gezeiten) symbolisieren die Vergänglichkeit und ewige Wiederkehr des Gleichen im Lauf des Lebens. Bei entsprechenden persönlichen Lebensumständen kann darin Unzufriedenheit, Langeweile oder Resignation zum Vorschein kommt; dann sollte man versuchen, die Möglichkeiten des Lebens wieder mehr auszuschöpfen.



- Im Unglück können die Gezeiten trösten, weil es sich wieder zum Guten wenden wird, im Glück dagegen warnen die Gezeiten vor zu viel Sicherheit, Selbstherrlichkeit und Überheblichkeit.



- Ebbe ist das Symbol für seelische Entspannung und die Bemühung eines intensiven Gefühls. Eine Erregung "ebbt ab".



- Das Traumbild kann auch die berühmte Leere in der Kasse andeuten, ein Zustand, der aber nie lange anhalten wird, weil nach jeder Ebbe die Flut wieder kommt. Es ist gewissermaßen Land in Sicht, wenn wir von der Ebbe träumen.



- verkündet ein baldiges Wiedersehen einer liebgewonnenen Gegend;

- am Meer sehen: Gewinn oder Erbschaft; das Schicksal wird sich genau so wechselvoll gestalten, wie die Gezeiten;

- vom Meer aus sehen: das Leben stagniert, nichts Neues zeichnet sich ab, vertraue auf dich selbst, bald geht es wieder aufwärts;

- und Flut sehen: wechselhaftes Glück.