Die Jagd kann allgemein Hoffnungen, Begierden und Ehrgeiz anzeigen, die das Leben bestimmen. Zur Jagd gehen zeigt an, neue Pläne in Angriff zu nehmen, alte Traumbücher verstehen das auch als Bedürfnis nach erotischen Abenteuern. Mit einer Jagdbeute zurückkehren soll für Schadenfreude stehen, die Sie selbst empfinden oder von anderen erleiden. Ohne Beute bleiben oder vorbeizielen, kündigt Enttäuschungen und Verluste an. Sich selbst gejagt sehen, kann auf Stress und Zeitmangel, zuweilen auch auf krankhafte Verfolgungsideen hinweisen. Zur Jagd eingeladen werden, soll nach alten Traumbüchern einen Gewinn bei einem Glücksspiel verheißen. Eine Fuchsjagd zeigt ein Risiko wegen der schlauen Konkurrenz. Kleine Tiere, wie Hasen, jagen, ist ein Zeichen für Enttäuschungen. Große Tiere, wie Hirsche, jagen, deutet man als Zeichen für kommenden Wohlstand. Sehen Sie Jagdhunde, lassen Sie sich von schlauen Leuten hintergehen. Sich auf einer Jagd verirren, bedeutet Verlegenheiten, Sie sollten in keiner Lage das Vertrauen zu sich selbst verlieren, es wird sich schon ein Weg finden, um das Erwünschte zu erreichen. Wenn Sie auf einer Jagd vorbeischießen, werden Sie mit Ihren Absichten durchfallen.

Siehe auch: Jagdhund, Jäger